Zum Hauptinhalt springen

Stadt attestiert sich gute Sozialzahlen

Während die Zahl der Einwohner in Bülach stetig steigt, sinkt die Sozialhilfequote seit 2011. Das sei nicht zuletzt das Verdienst derDevise «Arbeit statt Sozialhilfe» – und des Reissverschluss-Programms, sagt der Stadtrat.

Mitarbeitende des «Reissverschluss» (im Bild Angela Ritter) einen Abholservice von Recyclingware.
Mitarbeitende des «Reissverschluss» (im Bild Angela Ritter) einen Abholservice von Recyclingware.
Paco Carrascosa

Im Durchschnitt der Jahre 2007 bis 2015 weist die Stadt Bülach eine Sozialhilfequote von 3,6 Prozent aus. Das ist im Vergleich der Zürcher Gemeinden gewiss nicht wenig; allerdings weisen die einwohnerstärkeren Gemeinden ­generell höhere Raten von Sozialhilfebezügern aus: Opfikon etwa erreicht einen Schnitt von 6,2 Prozent, Kloten hält 5,2 Prozent, Regensdorf 4,3 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.