Zum Hauptinhalt springen

Startschuss für neue Garderoben

Am Montag erfolgte der Spatenstich für den Klubhausanbau des FC Embrach. Letztes Jahr hatte Embrach Geld für das Projekt gesprochen. Beiträge haben nunauch die anderen Gemeinden des Tals zugesichert.

Die Verantwortlichen für den Bau wurden beim gestrigen Spatenstich von den aktiven Fussballern flankiert: Nico mit seinem Vater Cyrill Zimmermann (FC-Präsident), Dominic Müller (Leiter Infrastrukturen), Tristan Rohrbach (Architekt) sowie Riccardo Nuzzi (Captain der 1. Mannschaft).
Die Verantwortlichen für den Bau wurden beim gestrigen Spatenstich von den aktiven Fussballern flankiert: Nico mit seinem Vater Cyrill Zimmermann (FC-Präsident), Dominic Müller (Leiter Infrastrukturen), Tristan Rohrbach (Architekt) sowie Riccardo Nuzzi (Captain der 1. Mannschaft).
Ilda Özalp

«Wir haben trainiert, uns auf den Matchtag vorbereitet, heute können wir zeigen, was wir können», leitete gestern Dominic Müller, verantwortlich für die Infrastruktur des Fussballclubs Embrach, den Spatenstich für den Klubhausanbau ein. Geladen waren unter anderem Gemeindevertreter des Embrachertals. Den Gemeinden schliesslich hat es der 1966 gegründete Verein zu verdanken, dass das Projekt überhaupt realisiert werden kann. So hatte die Gemeindeversammlung von Embrach im Juni letzten Jahres einen Beitrag von 750 000 Franken gesprochen. Mittlerweile wurde auch aus dem übrigen Tal Unterstützung zugesichert: Lufingen und Freienstein-Teufen zahlen je 40 000 Franken, Oberembrach 30 000 Franken und Rorbas 25 000 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.