Zum Hauptinhalt springen

Swiss-Chef präsentiert stolz neue Maschine

Zum ersten Mal ist eine Bombardier CS100 in Kloten gelandet. Das neue Flugzeugmodell wird ab 2016 den Jumbolino ablösen und soll leiser als dieser fliegen. Heute wurde es vor den Medien vorgestellt.

Am 17. Juni ist die neue Bombardier CS 100 nach einem Überflug zum ersten Mal in Kloten gelandet.
Am 17. Juni ist die neue Bombardier CS 100 nach einem Überflug zum ersten Mal in Kloten gelandet.
Sibylle Meier
Am 17. Juni. ist die neue Bombardier CS 100 zum ersten Mal in Kloten gelandet.
Am 17. Juni. ist die neue Bombardier CS 100 zum ersten Mal in Kloten gelandet.
Sibylle Meier
Die Gepäckablage bietet mehr Platz als der Jumbolino, mehrere Handgepäckkoffer können verstaut werden.
Die Gepäckablage bietet mehr Platz als der Jumbolino, mehrere Handgepäckkoffer können verstaut werden.
afr
1 / 12

Medien und Politiker wurden in den Bogenhangar gefahren, um den neuen CSeries 100, einer von sechs Testfliegern, in den Farben der Swiss bemalt, zu begutachten. Er kam tags zuvor von der Air Show Paris, wo er gemäss Bombardier Commercial Aircraft President Fred Cromer die Hauptattraktion war.

Morgen fliegt das neue Flugzeugmodell zurück nach Kanada, der Start ist für 9 Uhr vorgesehen. Wegen Gegenwind nicht non-stopp, wie beim Hinflug. Mit einer Reichweite von 6100 Kilometer könnte das Kurz- und Mittelstreckenflugzeug die 6000 Kilometer nach Montreal zwar knapp schaffen, irgendwo werde man aber auftanken, erklärte Testpilot Mark Elliott. Schliesslich befinden sich die Modelle noch in der Testphase, rund zwei Drittel der für die Zertifizierung notwendigen Flugstunden haben die sechs CS100 bisher geflogen. Bis Ende Jahr soll die Zulassung da sein, versicherte Rob Dewar von Bombardier.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.