Zum Hauptinhalt springen

Tagesfamilien-Organisation ist durch Coronakrise stark gefordert

Für die Organisation Tagesfamilien Zürcher Unterland bringt die Coronakrise viele Anfragen. Manche Eltern lassen ihre Kinder nicht mehr betreuen und wollen auch per sofort mit dem Bezahlen aufhören.

In Zeiten von Homeoffice möchten sich einige Eltern die Kosten für die Tagesfamilie sparen.
In Zeiten von Homeoffice möchten sich einige Eltern die Kosten für die Tagesfamilie sparen.
Ennio Leanza (Keystone)

Bernadette Weidmanns Telefon klingelt in diesen Tagen pausenlos. Die Co-Leiterin der Organisation Tagesfamilien Zürcher Unterland (TFZU) wird mit unzähligen Fragen verunsicherter Eltern bombardiert. Viele wollen wissen, ob sie ihre Kinder noch zu den Tageseltern bringen dürfen. Diese Eltern kann Weidmann beruhigen – vorerst. «Aktuell haben wir keine Kenntnis von Einschränkungen. Alle bestehenden Betreuungsverhältnisse laufen im gewohnten Rahmen weiter», heisst es denn auch auf der Website der Organisation.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.