Zum Hauptinhalt springen

Tausende feiern im Glattpark heisses Fest am See

An die 3000 personen genossen das Quartierfest «Jazz am See & more» in seiner elften Auflage.

Die Band King Caruso spielte im Glattpark Jazzstandards oder Rock’n’Roll-Klassiker und brachte damit nicht nur die Kindern vor der Bühne zum Tanzen.
Die Band King Caruso spielte im Glattpark Jazzstandards oder Rock’n’Roll-Klassiker und brachte damit nicht nur die Kindern vor der Bühne zum Tanzen.
Urs Weisskopf

Rot flackert die Bühnenbeleuchtung. Sänger Flaco Martino von «King Caruso» schmachtet «Ay Cosita Linda» eine Hommage an die Jazzlegende Nat King Cole ins Mikrophon. Einige Paare tanzen, vor der Bühne hüpfen die Kleinsten. Etwa abseits spielen junge Leute Beachvolleyball, auf den Bänkchen sitzen ältere Herrschaften und geniessen die Musik, die der laue Wind an ihr Ohr trägt. Sie sehen Jugendliche aufmarschieren, lachen über Kinder, die sich kreischend unter einem porösen Wasserschlauch Abkühlung verschaffen, erfreuen sich an einer bunten Parade der Kinderwägen, schmunzeln über Hündchen die am Abend endlich ins Freie dürfen. Eintritt gratis. Eine Nacht wie aus dem Bilderbuch. Fast utopisch schön. Jetzt am Freitagabend kurz vor 22 Uhr zeigt das Thermometer 26 Grad.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.