Hüntwangen

Tausende frönen dem dreckigen Vergnügen

Im Amphiheater in Hüntwangen tat sich am Wochenende kurioses: Männlein und Weiblein robbte durch Schlamm, kämpfte sich glitschige Abhänge hoch, überwand Hindernisse oder tauchte ins Schaumbad – freiwillig und karitativ.

Spass im Schlamm: Im Amphitheater in Hüntwangen galt es, bei verschiedenen Rennen durch den Schlamm zu hüpfen.
Video: Simon Grässle

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Publikum im Circus Maximus im antiken Rom hätte aus Zustimmung wohl den Daumen nach oben gehalten. Am Samstag und Sonntag wälzten sich im Hüntwanger Amphitheater Freiwillige durch Dreck und Schaum, seilten sich über glitschige Kunststoffbahnen, stiegen über meterhohe Hindernisse – und hatten auch noch Spass daran, obwohl sie für die Teilnahme ein Startgeld zu entrichten hatten. Anlass waren die Xletix Challenge (Samstag) und der Muddy Angel Mud Run (Sonntag). In ­beiden Rennen galt es, eine bestimmte Strecke möglichst unbeschadet und zügig zu überwinden. In der Xletix Challenge kämpften sich 2500 Männer und Frauen über Strecken und Hindernisse wie Rotten River, ­Foam Feast oder Triple Trauma. 60 Prozent der Teilneh­menden waren männlichen Geschlechts.

Trotzdem waren die Amazonen in der Überzahl. Am Muddy Angel Mud Run am Sonntag waren nur Frauen zugelassen. 6000 stürzten sich unter dem Motto «Gutes tun und dabei dreckig aussehen» ins trübe Nass und verfolgten dabei auch einen karitativen Zweck: Die Teilnehmerinnen wollten für Brustkrebs sensibilisieren. Spenden im Rahmen der Veranstaltung gingenan die Organisation Pink Ribbon, die an Brustkrebs Erkrankte moralisch unterstützt und über das Thema informiert.

In Deutschland finden die beiden Anlässe schon seit 2014 statt. Für die erstmalige Durchführung in Hüntwangen fand Organisa-tor Jannis Bandorski nur lobende Worte. «Teilnehmerinnen wie Publikum hatten ihren Spass.Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde und beteiligten Firmen verlief reibungslos.» Gut möglich, dass in der Hüntwanger Arena das dreckige Vergnügen auch nächsten Jahr wieder steigen wird. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 10.07.2017, 09:53 Uhr

Bildstrecke

Tausende frönen dem dreckigen Vergnügen

Tausende frönen dem dreckigen Vergnügen Im Amphiheater in Hüntwangen tat sich am Wochenende kurioses: Männlein und Weiblein robbte durch Schlamm, kämpfte sich glitschige Abhänge hoch, überwand Hindernisse oder tauchte ins Schaumbad – freiwillig und karitativ.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben