Zum Hauptinhalt springen

Testanlage soll Gewichtssünder auf Strassen besser erkennen

Ein paar Rillen im Strassenbelag zwischen Bassersdorf und Wallisellen erkennen tonnenschwere Lastwagen in Sekundenbruchteilen. Hier wird die neuste Generation von Schweizer Quarzdrucksensoren getestet.

Die Rillen im Belag wägen jedes Fahrzeug, das auf der Alten Winterthurerstrasse bei Dietlikon vorbeifährt. Nebst den Drucksensoren der neusten Art sind auch Induktionsschlaufen im Belag eingebaut. Die Testanlage kann Schnellfahrer und überladene Camions erkennen, aber nicht identifizieren.
Die Rillen im Belag wägen jedes Fahrzeug, das auf der Alten Winterthurerstrasse bei Dietlikon vorbeifährt. Nebst den Drucksensoren der neusten Art sind auch Induktionsschlaufen im Belag eingebaut. Die Testanlage kann Schnellfahrer und überladene Camions erkennen, aber nicht identifizieren.
Christian Wüthrich

Jede Fahrt zwischen Bassersdorf und Wallisellen hilft mit, die neusten Drucksensoren weiter zu verbessern. Auf einer langen Geraden auf dem Dietliker Abschnitt dem Hardwald entlang, rasen die Automobilisten in Richtung Wallisellen in voller Fahrt über mehrere kleine Querrillen. In vier Rillen befinden sich feinste Instrumente, die mit Quarzkristallen der Winterthurer Technologiefirma Kistler ausgestattet sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.