Bassersdorf

Turnverein fährt mit eigener Kutsche heim

Mit vereinseigenem «Omnibus» kamen die Bassersdorfer Turner vom «Eidgenössischen» zurück.

Zum ersten mal diese Saison auf buchstäblich grosser Fahrt war am Sonntagnachmittag die historische Kutsche des TV Bassersdorf. Die vier Pferde wurden für die Heimfahrt der Sportlerinnen und Sportler vom eidgenössischen Turnfest vorgespannt.

Zum ersten mal diese Saison auf buchstäblich grosser Fahrt war am Sonntagnachmittag die historische Kutsche des TV Bassersdorf. Die vier Pferde wurden für die Heimfahrt der Sportlerinnen und Sportler vom eidgenössischen Turnfest vorgespannt. Bild: PD/Liliane Haefeli, TV Bassersdorf

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein besonderer Empfang der eigenen Sportler gehört nach Turnfestausflügen traditionell dazu. Buchstäblich noch einen – oder wie im Bild gleich mehrere – obendrauf gesetzt, haben am Sonntag die Bassersdorfer. Mit voll beladener Kutsche ist der lokale Turnverein am Sonntagabend nach Abschluss des Eidgenössischen Turnfestes in Aarau zuhause eingefahren. Jeweils 20 Glückliche dürfen gemäss Liliane Haefeli, der vereinsinternen Chefin des sogenannten Omnibus, mitfahren.

Allerdings nicht von Aarau aus, sondern ab Zürich HB, präzisiert sie. Via Watt im Furttal, wo man für einen Spaghettiplausch hielt, rollte der Vierspänner durch Felder, Wiesen und zuletzt durch den Hardwald zum Zentrumskreisel von Bassersdorf. Die Kutsche mit Jahrgang 1882 war 1939 als Geschenk in den Besitzt des TVB gekommen. Seither ist der 4-PS-Omnibus beschriftet mit «Eigenheim TV Bassersdorf». (cwü)

Erstellt: 24.06.2019, 17:17 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles