Zum Hauptinhalt springen

Urnen nur noch am Sonntag geöffent

Weil immer mehr Stimmberechtigte brieflich abstimmen, passt die Stadt Opfikon die Öfnungszeiten der Urnenstandorte an. Ab 2017 bleiben alle Urnenlokale amSamstag geschlossen. Am Abstimmungssonntag sollen zudem nur noch drei Standorte geöffnet haben.

Opfikon reagiert auf den Trend zur brieflichen Stimmabgabe und öffnet die Urnen ab 2017 nur noch sonntags.
Opfikon reagiert auf den Trend zur brieflichen Stimmabgabe und öffnet die Urnen ab 2017 nur noch sonntags.
Keystone

Die Bedeutung der persönlichen Stimmabgabe nimmt ab und äussert sich in schwach frequentierten Wahl-/Abstimmungslokalen. Der Trend zur brieflichen Stimmabgabe akzentuiert sich in städtischen Gebieten. Dies schrieb die Stadt Opfikon am Dienstag in einer Mitteilung. Die bisherigen vier Urnenlokale im Stadthaus, im Alterszentrum Gibeleich, im Gate 26 am Boulevard Lilienthal im Stadtteil Glattpark und im Dorf-Träff seien am Samstag und Sonntag des Abstimmungswochenendes relativ wenig frequentiert worden.

Konkret gingen – umgerechnet auf eine Stunde – an einem Samstagvormittag 23 Personen zum Stadthaus, am Smastagabend 35 Personen. 38 Personen suchten am Samstagvormittag das Gate 26 auf. Am Sonntagmorgen wurden im Alterszentrum Gibeleich 15 Personen, im Stadthaus 69 Personen und im Dorf-Träff 45 Personen gezählt.

Wahllokal im Alterszentrum soll geschlossen werden

Wie die Stadt weiter mitteilte, verbleibe mit der Schliessung aller Urnenlokale am Samstag den Stimmberechtigten weiterhin die Möglichkeit, am Abstimmungssonntag ihr Votum persönlich abzugeben. Allerdings soll das nachfrageschwache Wahllokal im Alterszentrum Gibeleich ganz geschlossen werden.

Gleichzeitig soll das bisher lediglich am Samstag im Gate 26 geöffnete Wahllokal künftig ebenfalls am Sonntag für die persönliche Stimmabgabe zur Verfügung stehen. Daneben haben den Stimmberechtitgten weiterhin die Wahl zwischen den beiden Standorten Stadthaus und Dorf-Träff. Alle drei Wahllokale haben am Sonntag von 9 bis 10 Uhr geöffnet.

Stadt geht gemäss Mitteilung davon aus, dass mit dieser Massnahme den Stimmberechtigten aller Stadtteile an den Abstimmungssonntagen ein Wahllokal in naher Distanz zur Verfügung stehe.

red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch