Zum Hauptinhalt springen

Vetropack macht mehr Gewinn

Der Glasverpackungshersteller Vetropack mit Sitz in Bülach hat sowohl Nettoerlös als auch Konzerngewinn im ersten Halbjahr 2019 deutlich steigern können.

Das Geschäft mit Glasverpackungen rentiert derzeit.
Das Geschäft mit Glasverpackungen rentiert derzeit.

In der ersten Hälfte des Berichtsjahrs erzielte die Vetropack-Gruppe währungsbereinigt eine Zunahme der Nettoerlöse um beachtliche 5,8 Prozent auf CHF 361,2 Millionen Nominal betrug die Steigerung 3,2 Prozent. Das betriebliche Ergebnis, EBIT, stieg auf CHF 48,4 Millionen, 19,2 Prozent höher als in der Vorjahresperiode. Der Konzerngewinn konnte sogar um 27,3 Prozent auf CHF 38,2 Millionen gesteigert werden.

Die konsolidierten Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen nahmen um 3,2 Prozent auf CHF 361,2 Millionen (Vorjahr: CHF 350,0 Millionen) zu. Währungsbereinigt betrug die Steigerung 5,8 Prozent.

Der Trend, vermehrt Lebensmittel und Getränke in Glas zu verpacken, ist ungebrochen, weil Konsumentinnen und Konsumenten mehr und mehr umweltbewusst und gesund einkaufen. Dies führt weiterhin zu einer steigenden Nachfrage. Bereits im Vorjahr reagierte Vetropack auf diese Entwicklung und baute ihre Kapazitäten aus. Entsprechend erhöhte sich die Produktionsleistung im ersten Halbjahr um 2,8 Prozent auf 730'000 Tonnen (Vorjahr: 710'000 Tonnen).

Dank diesem Nachfrageüberhang und einem margenstärkeren Verkaufsmix gelang es Vetropack, die Wertschöpfung deutlich auszubauen. In diesem Umfeld erhöhte sich das konsolidierte EBIT um 19,2 Prozent auf CHF 48,4 Millionen (Vorjahr: CHF 40,6 Millionen). Die EBIT-Marge betrug 13,4 Prozent (Vorjahr 11,6 Prozent).

Der konsolidierte Semestergewinn erreichte CHF 38,2 Millionen (Vorjahr: CHF 30,0 Millionen), 27,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Gewinnmarge erreichte erfreuliche 10,6 Prozent (Vorjahr: 8,6 Prozent). Der Cash-Flow betrug hohe CHF 81,5 Millionen (Vorjahr: CHF 71,6 Millionen); die Cash-Flow-Marge erhöhte sich auf 22,6 Prozent der Nettoerlöse (Vorjahr: 20,5 Prozent). Die Vetropack-Gruppe beschäftigte im Berichtszeitraum 3346 Mitarbeitende (Vorjahr: 3304).

Ausblick auf das zweite Halbjahr 2019

Für die kommenden sechs Monate geht die Vetropack-Gruppe von einem konstant positiven Marktumfeld aus. Für das Geschäftsjahr 2019 erwarten wir deshalb eine Steigerung der Nettoerlöse gegenüber dem Vorjahr. Obwohl zunehmende Abschreibungen das Ergebnis im zweiten Halbjahr belasten werden, rechnen wir für das Gesamtjahr 2019 mit einer deutlichen Steigerung des operativen Ergebnisses.

SDA/huy

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch