Zum Hauptinhalt springen

Viele melden Wildunfälle nicht

Nicht nur während der Brunftzeit der Rehe im Sommer, sondern auch im Herbst ereignen sich viele Wildunfälle. Laut den Wildhütern lässt manch ein Autofahrer die Tiere verenden, statt den Unfall zu melden – wohl oft, weil er Alkohol getrunken hat und sich vor einer Busse fürchtet.

Besonders gefährlich für eine Kollision mit Wild sind Strecken, die an einem Wald entlangführen.
Besonders gefährlich für eine Kollision mit Wild sind Strecken, die an einem Wald entlangführen.
Archiv ZU

Fünf Rehe, drei Wildschweine und einige Füchse sind dieses Jahr im Revier Höriberg wegen Unfällen gestorben. Oft kommen diese im Sommer, während der Brunftzeit der Rehe, vor. «Dann jagen die Böcke die Geissen umher oder kämpfen mit anderen Männchen», erklärt Daniel Oswald, einer der beiden Wildhüter des Reviers. Durch ihre Aktivitäten abgelenkt, werden die Tiere unvorsichtig und springen schnell einmal auf die Strasse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.