Zum Hauptinhalt springen

Vier Unterländer mit Ninja-Blut in den Adern

Bald sucht der Fernsehsender TV24 wieder den «Ninja Warrior Switzerland 2019». Auch vier Männer aus dem Zürcher Unterland stellten sich dem wohl härtesten Hindernisparcours der Welt.

Beatrix Bächtold
Joel Mattli macht eine menschliche Flagge auf der Aussichtsplattform der Hochwacht Baden.
Joel Mattli macht eine menschliche Flagge auf der Aussichtsplattform der Hochwacht Baden.
PD

Die Action-Spielshow «Ninja Warrior Switzerland» geht in die zweite Runde. Die besten Athletinnen und Athleten der Schweiz rennen, springen und klettern dabei durch einen knallharten Hindernisparcours. Den Titel und das Preisgeld von 100 000 Franken räumt ab, wer am Schluss den Mount Midoriyama bezwingt. Beim ersten «Ninja Warrior Switzerland» gingen die 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer leer aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen