Zum Hauptinhalt springen

Vom Bauernhof in die weite Welt hinaus

Engagiert und professionell: Korrespondentin ­Lara Surber stieg schon als 16-Jäh­rige in den Regionaljournalismus ein. Auch heute möchte die Redaktorin das Schreiben nicht missen.

Die Oberembracherin Lara Surber ist vor kurzem nach Bülach umgezogen. «Die neue Umgebung erscheint mir schon fast urban.»
Die Oberembracherin Lara Surber ist vor kurzem nach Bülach umgezogen. «Die neue Umgebung erscheint mir schon fast urban.»
bsd
So besuchte die Unterländerin auch schon die antike Inkastadt Machu Picchu in Peru.
So besuchte die Unterländerin auch schon die antike Inkastadt Machu Picchu in Peru.
pd
1 / 4

«Es ist eine schöne Abwechslung zu dem, was ich sonst ­mache», erklärt ­Lara Surber bei einem ­Ge­spräch im Bülacher Café ­Noah’s. Die 26-Jährige kommt ­direkt von einem Foto­termin für einen Artikel über die Macher eines Love-Mobiles. Obwohl ­Lara Surber zu 60 Prozent in einer Kommunikationsagentur in Zürich arbeitet und vor kurzem an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissen­schaften (ZHAW) in Winterthur ein Studium in Orga­ni­sa­tions­kommu­nikation auf­ge­nom­men hat, ist sie weiterhin als Korrespondentin für den ZU tätig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.