Zum Hauptinhalt springen

Vorbereitungen fürs Büli-Fäscht sind angelaufen

Das Städtli und das Chilbigelände bei der Stadthalle werden vom Freitag, 25., bis Sonntag, 27. August 2017, in ein Festgelände verwandelt. 30 Stände und Restaurants sowie ­Dutzende Bahnen sind für das Büli-Fäscht geplant. Die Organisatoren rechnen mit rund 60 000 Besuchern.

Zum OK des Büli-Fäschts 2017 gehören (von links): Peter Keller, Nicolas Keller, Jeannine Oberli, Daniel Aeschlimann, Adrian Volkert und Rudolf Halbheer. Nicht auf dem Bild sind Daniele Giannuzzi und Andi Nievergelt.
Zum OK des Büli-Fäschts 2017 gehören (von links): Peter Keller, Nicolas Keller, Jeannine Oberli, Daniel Aeschlimann, Adrian Volkert und Rudolf Halbheer. Nicht auf dem Bild sind Daniele Giannuzzi und Andi Nievergelt.
Andreas Nievergelt

Nachdem das Organisations­komitee (OK) bestimmt wurde, ist man nun bereits daran, erste Pflöcke für das Büli-Fäscht 2017 einzuschlagen. Dies gaben die Verantwortlichen am Freitag per Pressemitteilung bekannt.Die Festfläche wird ähnlich dem Stadtfest vor fünf Jahren die gesamte Altstadt mit Marktgasse, Rössligasse, Rathausgasse, Hans-Haller-Gasse und Gerbegasse einnehmen. Zusätzlich dazu findet auf dem Gelände neben der Bülacher Stadthalle und auf dem Parkplatz gegenüber dem Alterszentrum Im Grampen eine grosse Chilbi statt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.