Zum Hauptinhalt springen

Wärmelösung in der Gemeinde verankert

Zum Spatenstich für den Ausbau des Wärmeverbundes in der Breiti fanden sich Gemeindepräsident Erhard Büchi, die Bauvorsteherin Rebekka Bernhardsgrütter sowie Romeo Deplazes von der Firma Energie 360° ein.

Romeo Deplazes, Bereichsleiter Energiedienstleistungen von Energie 360°,Bauvorsteherin Rebekka Bernhardsgrütter und Gemeindepräsident Erhard Büchi trafen sich zum symbolischen Spatenstich zum Erweiterungsbau des Wärmeverbundes in Embrach.
Romeo Deplazes, Bereichsleiter Energiedienstleistungen von Energie 360°,Bauvorsteherin Rebekka Bernhardsgrütter und Gemeindepräsident Erhard Büchi trafen sich zum symbolischen Spatenstich zum Erweiterungsbau des Wärmeverbundes in Embrach.
Daniel Hager

Die Gemeinde Embrach verfügt mit 465 Hektaren Wald, rund einem Drittel des Gemeinde­gebietes, über bisher zu wenig ­genutzte Ressourcen die buchstäblich vor der Haustür wachsen. Dies bewog die Gemeinde auf eine Heizanlage mit Holzschnitzeln, welche laut Erhard Büchi, allesamt aus dem gemeindeeigenen Wald gewonnen werden, umzuschwenken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.