Zum Hauptinhalt springen

Weniger Patienten – mehr Gewinn

Das Spital Bülach schliesst das Geschäftsjahr 2017 mit einem Gewinn von 6,1 Millionen Franken besser als erwartet – obwohl weniger Patienten stationär behandelt wurden.

Das Spital Bülach ist die viertgrösste Geburtsklinik im Kanton.
Das Spital Bülach ist die viertgrösste Geburtsklinik im Kanton.
PD

Obwohl 2017 rund 1.8 Prozent weniger Patienten stationär behandelt wurden als im Vorjahr, schliesst das Spital Bülach das Geschäftsjahr besser ab als budgetiert. Mit einem Gewinn von 6.1 Millionen Franken liegt das Ergebnis rund eine halbe Million Franken über den Erwartungen, teilt das Spital mit.

Der Umsatz stieg im leicht um 0.3 Prozent auf 142.9 Millionen Franken. Zurückzuführen sei dies vor allem auf einen höheren Anteil zusatzversicherter Patienten, heisst es in der Mitteilung weiter. Zudem trage der Mehrertrag der AMC Airport Medical Center AG zum erfolgreichen Abschluss bei – Die Facharztpraxis am Flughafen Zürich wurde 2016 von der Spital Bülach AG übernommen.

Das Spital hat 2017 sowohl stationär als auch ambulant weniger Patienten behandelt (siehe Tabelle). Auch die Anzahl Neugeborener ist leicht zurückgegangen. Dennoch ist das Spital Bülach mit 1456 Geburten die viertgrösste Geburtsklinik im Kanton Zürich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch