Zum Hauptinhalt springen

Wenn die Pfadi der Polizei unter die Arme greift

Wenn das Schweizer Fernsehen seine Archive öffnet, kommen immer wieder Schmuckstücke zum Vorschein. So wie dieser Bericht aus dem Jahr 1964 aus Wallisellen. Motto: Pfadfinder sind auch Polizisten.

Wallisellen, Ortsteil Rieden, 1964: Auf der Strasse geschehen Unfälle, Diebe treiben ihr Unwesen, Damen verzweifeln beim Reifenwechseln und Autos gehen in Flammen auf. Polizei und Feuerwehr sind voll ausgelastet.

Zum Glück gibt es da noch die Pfadfinder, die in sämtlichen genannten Krisensituationen Hilfe leisten – ganz gemäss ihrem Motto «Allzeit bereit».

Es war nur eine Pfadi-Übung und kein Ernstfall, der in diesem Jahr in Wallisellen über die Bühne ging. Dennoch sorgte das Ganze für Aufsehen – das Schweizer Fernsehen drehte sogar eine kurze Reportage darüber.

Diese hat SRF Archiv nun auf Facebook veröffentlicht. Es ist ein spannender Einblick in eine Zeit, in der es bei Pfadi-Übungen noch mit fast staatstragendem Ernst zur Sache ging – und Autos abgefackelt werden durften.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch