Zum Hauptinhalt springen

Wil hat sein Budget «gut eingehalten»

Die Erfolgsrechnung von Wil schliesst bei Aufwendungen von 6,2 Millionen Franken mit rund 600 000 Franken im Positiven. Budgetiert war indessen eine rote Null.

Die budgetierten Posten wurden gut eingehalten - in Wil schliesst die Rechnung im Positiven.
Die budgetierten Posten wurden gut eingehalten - in Wil schliesst die Rechnung im Positiven.
mcp

Die Dorfregierung begründet die grosse Abweichung im Wesentlichen mit zwei Faktoren: Zum einen seien massiv mehr Kieserträge verbucht worgen, weil der Abbau der alten Rüdlingerstrasse vorgezogen worden sei (Wegentschädigung). Andererseits habe man im Posten «Steuern früherer Jahre» unvorhergesehene Einnahmen besteuern können, die so nicht hätten vorhergesehen werden können.

«Allgemein kann festgestellt werden, dass die budgetierten Posten im Grossen und Ganzen sehr gut eingehalten wurden», schreibt die Behörde. Hinzu komme, dass im Bereich Soziale Wohlfahrt sowie Volkswirtschaft weniger Ausgaben anfielen als budgetiert. Im Verwaltungsvermögen haben die Wilemer 2017 netto 2,1 Millionen Franken. Damit ist man dem Voranschlag relativ nahe gekommen, der Nettoinvestitionen von 2,2 Millionen enthalten hatte.

Die Gemeindeversammlung, auf deren Traktandenliste auch der Antrag des Rats steht, auf das Restatement des Verwaltungsvermögen zu verzichten, findet am 6. Juni statt.

red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch