Zum Hauptinhalt springen

Wo Wanderer auf Winzer treffen

Der «Lebendige Weinweg» von Winterthur ins Rafzerfeld führt Wanderer zu Rebbergen. Seit neustem gibt es entlang des Weges auch Weindegustationen. Gestern war der Rebberg Gruebewy in Hüntwangen an der Reihe.

«Gut Ding will Weile haben», sagen sich Walter Bosshard (links) und Christoph Lamprecht und glauben an die Aktion «Lebendiger Weinweg».
«Gut Ding will Weile haben», sagen sich Walter Bosshard (links) und Christoph Lamprecht und glauben an die Aktion «Lebendiger Weinweg».
Francisco Carrascosa

Für Weinliebhaber und -kenner, die zudem gerne ihre Wanderschuhe benutzen, ist der Weg vermutlich ein Traum. Von Wintertur-Wülflingen über Neftenbach, Freienstein nach Eglisau und über Hüntwangen nach Wil und ins Rafzerfeld führt der 38 Kilometer lange «Lebendige Weinweg» über grüne Pfade zu den Rebbergen. Im April 2014 wurde der Weg vom Branchenverband Zürcher Wein eröffnet, dies, nachdem er die Realisierung der Idee des Weinbauvereins Zürcher Unterland mitunterstützt hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.