Wallisellen

Zeitreise ins Zwicky-Areal nach Wallisellen um 1969

Von der Seidenzwirnerei zur Überbauung: Das geschichtsträchtige Zwicky-Areal im Wandel der Zeit.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Fast wie ein kleines Dörflein auf weiter Flur mutet die Siedlung am Wasserlauf südlich des kleinen Wäldchens an. Fotografiert hat es Werner Friedli als er im Juli 1969 im Tiefflug über das mittlere Glattal geflogen war.

Beim kanalisierten Gewässer handelt es sich denn auch um die Glatt und rechts davon ist auf der historischen Aufnahme auch noch der Fabrikkanal zu erkennen. Dieser verläuft mitten durch die kleine Siedlung, die nämlich kein Bauerndorf, sondern das Zwicky-Areal darstellt. Auf dem weitläufigen Areal zwischen Wallisellen (am oberen Bildrand) und Dübendorf (unten rechts, nicht mehr auf dem Bild zu erkennen) betrieb die Familie Zwicky vor 49 Jahren noch eine florierende Nähfaden und Garnproduktion.

Vom Tennisplatz zur Brauerei

Auf dem Gelände liegt zwischen den Häusern auch die herrschaftliche Fabrikantenvilla und davor ein Tennisplatz. Letzterer ist inzwischen verschwunden und zu einem Parkplatz umfunktioniert worden. Aber die Villa steht noch immer. Ebenso sind auch die meisten Produktionshallen, ein stattlicher Gutshof und der charakteristische Kamin erhalten geblieben. Links des Glattlaufs stehen zudem noch heute alten Reihenhäuser, wo einst Arbeiter gewohnt haben. Nachdem die Globalisierung in den Neunzigerjahren die Produktion in der Schweiz nicht mehr zu konkurrenzfähigen Preisen erlaubte und eingestellt wurde, drohten die Bauten allmählich zu verfallen.

Doch seit 2012 gibt es einen Gestaltungsplan für das ganze Areal, das teils auch auf Dübendorfer Gebiet liegt. Seither sind einige neue Wohnbauten entstanden und Fabrikhallen wurden umgenutzt. Sogar Bier wird heute vor Ort gebraut. Augenfällig ist zudem vor allem die Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur ringsum. Die Autobahn kam 1975, die Eisenbahnbrücken für die S-Bahn nach Stettbach 1990 und das Trassee der Glattalbahn wurde schliesslich 2010 eröffnet. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 17.09.2018, 16:56 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.