Zum Hauptinhalt springen

Zuckerrüben-Transport droht Verlagerung

Die Unterländer Zuckerrübenbauern und einige Kantonsräte sind besorgt: Wegen einer Preiserhöhung der Bahn und dem Verschwinden von Verladestationen könnte der Transport bald auf die Strasse abwandern.

Beim Getreidezentrum in Niederhasli gibt es bereits eine Verladestation für Zuckerrüben. Der Ostschweizer Vereinigung für Zuckerrübenbau schwebt aber eine grössere Anlage vor.
Beim Getreidezentrum in Niederhasli gibt es bereits eine Verladestation für Zuckerrüben. Der Ostschweizer Vereinigung für Zuckerrübenbau schwebt aber eine grössere Anlage vor.
Archiv ZU

Ab nächstem Jahr wird sich so mancher Zuckerrübenbauer im Unterland überlegen, ob er seine Ernte nicht besser per Lastwagen statt auf der Schiene in die Zuckerfabrik nach Frauenfeld transportieren lassen soll. Dieser Ansicht ist zumindest Andreas Guyer, Geschäftsführer der Ostschweizerischen Vereinigung für Zuckerrübenbau. «Da SBB Cargo nächstes Jahr die Trasseepreise erhöhen wird und der Zuckerpreis zusammengesackt ist, droht eine Verlagerung auf die Strasse», mahnt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.