Zum Hauptinhalt springen

Zukunft des Flughafens spaltet die Meinungen

Der Wahlkampf für den Kantonsrat ist in vollem Gang. Vier SVP- und SP-Kandidierende haben die Zukunft des Flughafens diskutiert – die Standpunkte liegen weit auseinander.

Sie diskutierten die Zukunft des Flughafens. Oben von links: Marco Brunner (SVP), Michèle Dünki-Bättig (SP). Unten von links: Christian Pfaller (SVP), Max Töpfer (SP).
Sie diskutierten die Zukunft des Flughafens. Oben von links: Marco Brunner (SVP), Michèle Dünki-Bättig (SP). Unten von links: Christian Pfaller (SVP), Max Töpfer (SP).

Obschon sie in der Flughafenregion leben und politisieren, liegen Welten zwischen ihren Standpunkten. Michèle Dünki-Bättig, SP-Kantonsrätin (bisher) aus Glattfelden und Max Töpfer, SP-Kantonsratskandidat aus Kloten, sind strikt gegen einen Ausbau des Flughafens und für eine Reduktion der Nachtflüge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.