Embrach/Kloten

Zwei Chöre treffen sich zum gemeinsamen Singen

Der Männerchor Embrach und die Swissair Jodler traten zweimal zusammen auf.

Die Chöre beim gemeinsamen Singen.

Die Chöre beim gemeinsamen Singen. Bild: Balz Murer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit einem Dreierblock Lieder eröffnete der Männerchor Embrach am Freitag den Singabend in der reformierten Kirche Embrach. Unter der Leitung des Dirigenten Pawel Grzegorz Stach stimmten die 28 Männer begleitet von Pianist Jan Freicher traditionelle Lieder an. Bei den besinnlichen Lieder lauschten die Menschen andächtig und die Stimmung stieg sofort, als die Männer «Eviva Espana» schmetterten.

Dann traten die 13 Sänger und die zwei Sängerinnen der Swissair Jodler auf und beglückten das Publikum mit Melodien, welche der Heimat und den Berge gewidmet waren. Nicole Morf trug dazu die Zürcher Werktagstracht, Petra Tomanek hatte die Zürcher Oberländer Festtagstracht angezogen. Ein urchiger Jutz rundete die Darbeitung ab. Am Schluss traten die zwei Formationen gemeinsam auf und das Publikum jubelte und applaudierte stehend.

Als Dankeschön gesungen

Mit der Liedzeile «Das klinget so herrlich, das klinget so schön, nie hab ich sowas gehört und gesehen» bedankten sich die Embracher Sänger bei den Jodlerkollegen aus Kloten. «Den Zwischengesang haben wir geheim gehalten um die Jodler zu überraschen und ihnen zu danken», sagte Heinrich Keller, Präsident des Männerchors. Keller zeigte sich überwältigt und sehr erfreut über den Publikumsaufmarsch, denn tatsächlich war die Kirche fast vollständig besetzt.

Besucherin Heidi Moser aus Embrach gefiel besonders die Liederauswahl. «Die beiden Chöre harmonierten beim gemeinsamen Singen hervorragend», sagte sie. «Die Gesänge haben mich sehr berührt.» Beim anschliessenden Apéro im Foyer des Kirchgemeindehauses sangen die Jodler noch zwei Zugaben und sorgten damit für heitere Stimmung.

Anstelle eines Chränzli

«Bisher veranstalteten wir jedes Jahr ein Chränzli mit dem Frauen- und Töchterchor. Da sich dieser Chor auflöste, mussten wir nach einer neuen Verstärkung suchen», klärte Heinrich Keller auf. Die Idee zum gemeinsamen Konzert kam von Dominik Tremp der in beiden Chören aktiv mitsingt.

Das gleiche Konzert fand am Sonntagabend in der reformierten Kirche Kloten statt. «In Embrach fanden wir eine tolle Akkustik vor, in Kloten müssen wir unseren Gesang den Gegebenheiten anpassen», erklärte Tiziano Rosa, Präsident der Jodelgruppe Swissair. «Wir treten oft an Jodelfesten auf und sind uns dies gewohnt. Unsere Erfahrung kommt uns beim Auftritt in Kloten bestimmt zu Gute», zeigte sich Rosa zuversichtlich. Die Präsidenten beider Chöre können es sich vorstellen, bei Gelegenheit wieder gemeinsam aufzutreten.

Erstellt: 20.10.2019, 15:04 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.