Kloten

Zwei grosse Klotener Bauprojekte stehen vor entscheidender Hürde

Am Stadtplatz soll ein neuer Komplex mit grossem Coop, Hotel und Wohnungen das urbane Zentrum beleben und attraktiver machen. Dasselbe gilt für ein Grossprojekt auf der anderen Seite der Migros-Passage an der Schaffhauserstrasse.

Am Stadtplatz soll ein Coop und nebenan ein Hotel (höherer Teil, rechts) entstehen.

Am Stadtplatz soll ein Coop und nebenan ein Hotel (höherer Teil, rechts) entstehen. Bild: Visualisierung

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Klotens Einwohnerzahl könnte schon bald eine symbolische Schallmauer durchbrechen. Von momentan rund 18 500 Einwohnern dürfte die Flughafenstadt bei anhaltendem Wohnungsbauboom auf dereinst über 20 000 Einwohner anwachsen. Dann nämlich, wenn alle angestossenen Bauvorhaben wie angekündigt realisiert werden können.Entscheidend dafür verantwortlich ist das Stadtparlament. Dort müssen alle grösseren Bauprojekte, die ausserhalb der ­Regelbauweise realisiert werden sollen, vor einer Mehrheit der 32 Gemeinderäte aus acht verschiedenen Parteien bestehen. Schon weit fortgeschritten ist die Planung für zwei ambitionierte Projekte mitten im Zentrum, die ­beide grosse Ausstrahlung für Klotens Stadtentwicklung haben.

100 Wohnungen samt Hotel und Coop am Stadtplatz

Besonders interessant erscheint der seit kurzem vorliegende Gestaltungsplan «Am Stadtplatz», welcher nun zunächst noch von der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission (GRPK) des Parlamentes unter die Lupe genommen wird. Dabei geht es um die Häuserzeile zwischen dem Bahnhof Kloten und dem Stadtplatz. Dort wollen gleich mehrere private Grundbesitzer gemeinsam eine Grossüberbauung realisieren. Als treibende Kraft war zuletzt die Stadt mit ihrem umtriebigen Bauvorsteher Max Eberhard (SVP) aufgetreten. Dieser hatte noch vor seinem Rücktritt alle Besitzer zusammen an einen Tisch gebracht, einen Gestaltungswettbewerb durchgeführt und dafür gesorgt, dass auch die Interessen der Stadt berücksichtigt wurden.

Jetzt liegt der konkrete Gestaltungsplan mit mehreren Baufeldern als Grundlage für die konkreten Bauten auf dem Tisch der GRPK. Letztlich sind insgesamt 100 Wohnungen, 164 unterirdische Parkplätze und gegenüber der Post, wo sich heute das China-Restaurant Peking-Garden befindet, ein Hotel mit 75 Zimmern eingeplant. Ausserdem ist an der Ecke Marktgasse/Bahnhofstrasse ein grosses Verkaufslokal für eine grosse Coop-Filiale direkt am Stadtplatz vorgesehen.

90 Wohnungen und neue Läden an Schaffhauserstrasse

Noch vorher wird das Klotener Stadtparlament über ein Grossprojekt an der Schaffhauser­strasse entscheiden. Dort sollen gegenüber der Migros-Passage auf drei privaten Grundstücken zwischen Altbach und Socar-Tankstelle neue Ladenlokale und 90 Wohnungen entstehen. Auch hier haben sich die privaten Eigentümer zusammengetan und einen gemeinsamen Gestaltungsplan ausarbeiten lassen, der ihnen mehr bauliche Möglich­keiten zugesteht, als die sonst ­üblichen Baugesetze in Kloten zulassen würden. Städteplaner und Bauexperten sprechen indes gar von «Stadtreparatur», denn an dieser Lage biete sich so die Gelegenheit, alte Bausünden auszumerzen, wie es heisst. Das Parlament wird voraussichtlich im Februar darüber befinden. Falls die Politik grünes Licht gibt, dürfte auch schon bald gebaut werden. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 05.01.2017, 19:38 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Zoologie Tierisch nützliche Daten

Salzkammergut Weltbekannt dank «weissem Gold»