Zum Hauptinhalt springen

Zwei grosse Public Viewings geplant

Fussballspiele unter freiem Himmel geniessen: Das ist während der WM lediglich in Bülach und Kloten möglich. Ansonsten finden im Unterland nur kleine Public Viewings statt.

In Bülach und in Kloten können Hunderte Fussballfans die WM-Spiele zusammen verfolgen. Bei den vergangenen Turnieren war das Angebot an Public Viewings im Unterland deutlich überschaubarer.
In Bülach und in Kloten können Hunderte Fussballfans die WM-Spiele zusammen verfolgen. Bei den vergangenen Turnieren war das Angebot an Public Viewings im Unterland deutlich überschaubarer.
Archivfoto: Markus Hubacher

Von den vergangenen Europa- und Weltmeisterschaften sind sich die Unterländer an ein überschaubares Angebot von Public Viewings gewöhnt. Lediglich vereinzelte Gartenbeizen, Bars und Scheunen zeigten die Spiele auf Fernsehern und kleineren Leinwänden. Für das kommende Turnier in Russland sieht das ein bisschen anders aus: In Bülach sowie auch in Kloten sind Public Viewings geplant, die Platz für mehrere hundert Gäste bieten.

Überdachte Sitzplätze

Die Bülacher Craft Beer Brauerei St. Laurentius verwandelt den Lindenhof zusammen mit den Organisatoren des Streetfood-Festivals im kommenden Monat in eine kleine Fussballarena. Die Spiele werden auf einer 21 Quadratmeter grossen Leinwand gezeigt. Auf einer überdachten Tribüne finden über 130 Fans Platz. Sarah Gianesi von der St. Laurentius Brauerei sagt: «Zwischen Tribüne und Leinwand gibt es je nach Spiel zusätzlich 600 Steh- und Sitzplätze.» Auch diese Plätze sind wettergeschützt. «Für Regen sind wir gewappnet. Trotzdem wünschen wir uns für eine gute Stimmung viel Sonne», sagt Gianesi.

Die Idee für ein Public Viewing dieser Grösse sei den Organisatoren gekommen, als die Besucher des Bier- und Streetfood-Festivals begeistert waren vom Lindenhof als Eventplatz. Nach erteilter Bewilligung durch die Stadt Bülach wurde ein Budget aufgestellt und ein Sponsoring-Konzept entwickelt. «Da der Eintritt frei ist, war es für die Finanzierung wichtig, Sponsoren von unserer Idee zu überzeugen.» Der grösste Teil des Umsatzes werde aber über den Restaurant-Betrieb und den Getränke-Verkauf erwirtschaftet.

Das Public Viewing, das während der WM — auch an spielfreien Tagen — täglich von 11:30 bis 23:30 geöffnet ist, soll laut Sarah Gianesi ebenfalls ein Begegnungspunkt abseits des Fussballs sein. Die Organisatoren sind bereit: «Wir befinden uns in der Feinplanung.»

WM-Fest auf dem Stadtplatz

Ebenfalls ein grösseres Public Viewing ist auf dem Klotener Stadtplatz geplant. Das Budget von 150 000 Franken wurde auch dort grösstenteils über Sponsoren und Partnerschaften finanziert. Auf der Grossleinwand werden alle 64 Spiele des Turniers gezeigt. Insgesamt stehen 400 Steh- und Sitzplätze zur Verfügung. Sofern man steht ist der Eintritt frei. Wer sitzen will, muss vor dem Spiel eine Reservation tätigen. Einen Tisch (12 Personen) vor der Leinwand bekommt man zum Preis von 150 Franken inklusive 20 Getränke-Bons. Wer im erhöhten und überdachten VIP-Bereich Platz nehmen will, bezahlt für einen 8er-Tisch 500 Franken. Dabei inklusiv: Drei Getränke-Bons und ein Menü pro Person. Der Foodcorner soll im Streetfood-Style aufgebaut werden. Vor und nach den Übertragungen sind unter anderem Interviews mit Sportlern und Vorführungen geplant. Die «Kloten Arena» öffnet jeweils 30 Minuten vor Spielbeginn.

Wer die WM-Spiele in einem schlichteren Rahmen mitverfolgen will kann das beispielsweise in der Pfarrscheune Weiach machen. Dort werden jedoch nur 12 Partien übertragen. Darunter aber natürlich alle Spiele der Schweizer Nationalmannschaft. Die Snus Bar in Kloten überträgt ab 16 Uhr jeweils alle Spiele. Auf Facebook versprechen die Organisatoren «Panini-ausraster, Schweiss, Tränen und unvergessliche Abende mit seinen WM-Freunden und absolut Fremden.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch