Zum Hauptinhalt springen

Zwei potenzielle Betreiber für Bassersdorfer Altersheim

Das Altersheim Breiti in Bassers­dorf soll aus den Strukturen der Gemeindeverwaltung herausgelöst und künf­tig von einer externen Betrei­­bergesellschaft unter der Auf­lage einer Leistungsverein­barung geführt werden.

Leo Wyden

Wie der Gemeinderat gestern mitteilte, hat er in die­sem Zusammenhang be­­schlos­sen, vorerst mit der Sene­vita AG mit Sitz in Muri bei Bern und der Oase Service AG mit Sitz in Baar Verhandlungen zu führen. Im Juni wird der Gemein­derat entscheiden, welchen möglichen Betreiber er an der Gemeindeversammlung vom 19. September vorschlagen wird. Dort wird letztlich die Stimm­bevölkerung über die Betreiberfrage entscheiden.

Mit der Neuerung soll das Alters­heim besser auf aktu­elle und zukünftige Herausforderungen reagie­ren sowie auf verän­derte Ansprüche von Bewohnern und Angehörigen eingehen oder sich auch dem steigenden Konkurrenzdruck anpassen können. Bereits im letzten Sommer wurde dazu eine öffentliche Ausschreibung für den Betrieb des Altersheims lanciert. Daraufhin sind ­gemäss Mitteilung acht Bewerbungen eingegangen.

Auf beste Bewertungen eingegangen

Im Rahmen einer Vorqualifikation seien vier Bewerber ausgeschieden. Die vier verbleibenden wurden vom neu­tralen externen Beratungsunternehmen MMK bewertet.

Die eingereichten Bewerbungen seien unter verschiedenen Kriterien wie Zielerfüllung, vergleichbare Referenzprojekte oder Tarifgestaltung geprüft worden. Eine Präsentation der Finalisten floss ebenfalls in die Bewertung mit ein. Die besten Bewertungen hätten die Sene­vita AG, welche in der Schweiz über 25 ähnliche Betriebe führt, sowie die Oase Service AG erhalten. Auf diese Empfehlungen ist der Gemeinderat ein­ge­gangen. Das in Bas­sers­dorf ansässige KZU Kompetenzzen­trum Pflege und Gesundheit sei in der Bewertung auf den dritten Platz gekommen.

red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch