Zum Hauptinhalt springen

Anklage wegen Bestechung Ziegler kassierte offenbar bei Verkauf einer Oerlikon-Beteiligung

Der ehemalige «Sanierer der Nation» soll nicht nur bei Insidergeschäften, sondern auch beim Verkauf einer Tochterfirma an einen ausländischen Käufer abkassiert haben.

Absturz eines Topmanagers: Hans Ziegler muss sich vor Gericht verantworten wegen Insidergeschäften und Bestechlichkeit.
Absturz eines Topmanagers: Hans Ziegler muss sich vor Gericht verantworten wegen Insidergeschäften und Bestechlichkeit.
Foto: «Tages-Anzeiger»

Die Bundesanwaltschaft erhebt Anklage gegen Hans Ziegler, einstmals bekannt als «Sanierer der Nation». Neben den bekannten Vorwürfen des Insiderhandels, wegen deren die eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma) gegen Ziegler bereits 2017 eine Millionenbusse verhängt hatte, klagt die Bundesanwaltschaft ihn auch wegen des Tatbestandes des wirtschaftlichen Nachrichtendienstes und der Bestechlichkeit an. Dieser Vorwurf ist neu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.