Zum Hauptinhalt springen

Klotens Sieg bei Jennis Abschied

Die Kloten Flyers feierten beim 2:1 nach Penaltyschiessen gegen Lugano den dritten Sieg in Serie. Den Erfolg verdankte Kloten vor allem dem überragenden Torhüter Martin Gerber. Der Abend stand im Zeichen des Abschieds von Marcel Jenni.

Die Verabschiedung von Marcel Jenni sorgte schon vor dem Anpfiff zwischen den Kloten Flyers und dem HC Lugano für grosse Emotionen.
Die Verabschiedung von Marcel Jenni sorgte schon vor dem Anpfiff zwischen den Kloten Flyers und dem HC Lugano für grosse Emotionen.
Keystone

Der Abend begann mit einem Abschied. Marcel Jenni, der wegen gesundheitlicher Probleme kürzlich seinen Rücktritt vom Profisport geben musste, wurde auf dem Eis für die einmalige Karriere geehrt. Mit einem Film über seine sportlichen Höhepunkte. Mit Reden von Peter Lüthi vom Schweizerischen Eishockeyverband, von Luganos Trainer Patrick Fischer und Sportchef Roland Habisreutinger sowie Klotens CEO Matthias Berner. Die Wahl der gestrigen Partie für seinen Abschied war kein Zufall, Jenni hatte einen grossen Teil seiner Karriere für die beiden Teams gespielt. Er zeigte sich am Ende seiner persönlichen Abschiedsrede gerührt und bekam von den Zuschauern einen tosenden Applaus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.