Zum Hauptinhalt springen

Der Zürcher Natur geht es schlecht

Die Artenvielfalt im Kanton Zürich nimmt drastisch ab. Gestern hat Grüne-Regierungsrat Martin Neukom aufgezeigt, was er dagegen unternehmen will.

Der Feldhase ist nur eines von vielen bedrohten Tieren im Kanton Zürich.
Der Feldhase ist nur eines von vielen bedrohten Tieren im Kanton Zürich.
PD

Die Liste der bedrohten Tier- und Pflanzenarten wird länger und länger. Innert 30 Jahren ist im Kanton Zürich die Zahl der Vögel um 100000 gesunken und haben die Fischbestände rapide abgenommen. Die Population der Insekten – Nahrungsgrundlage für viele Tiere – ist komplett eingebrochen.

Das liegt daran, dass die Lebensräume dieser Tiere je länger je mehr verloren gehen. Seit Beginn des letzten Jahrhunderts ist die Fläche der Moore um 90 Prozent geschrumpft. Von den einstigen Trockenwiesen und -weiden sind 95 verschwunden und von den ausgedehnten Auen entlang der Zürcher Gewässer gibt es nur noch ganz wenige.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.