Zum Hauptinhalt springen

Kanton finanziert muslimische Seelsorge weiter

Die neue muslimische Seelsorge muss erst 2022 auf eigenen Beinen stehen. Der Kanton zahlt weiter 150'000 Franken pro Jahr.

Katrin Oller
Manuela Türkel-Melillo hat als eine von elf die erste Ausbildung zur muslimischen Seelsorgerin absolviert.
Manuela Türkel-Melillo hat als eine von elf die erste Ausbildung zur muslimischen Seelsorgerin absolviert.
Marc Dahinden

Das von Regierungsrätin Jacqueline Fehr (SP) angestossene Projekt der muslimischen Seelsorge im Kanton Zürich ist weiterhin finanziell gesichert. Derzeit läuft der zweite Lehrgang und die ausgebildeten elf muslimischen Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen für Einsätze bereit (lesen Sie hier, wie eine Seelsorgerin die Ausbildung erlebt hat).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen