Zum Hauptinhalt springen

Juso will Reiche zur Kasse bitten

Abstimmung Die «Entlastungsinitiative» der Juso fordert eine Steuersenkung für tiefe und gleichzeitig eine Steuererhöhung für hohe Einkommen.

Wer im Kanton Zürich wohnt und über 200000 Franken verdient, soll gemäss der Juso-Initiative deutlich mehr Steuern bezahlen.
Wer im Kanton Zürich wohnt und über 200000 Franken verdient, soll gemäss der Juso-Initiative deutlich mehr Steuern bezahlen.
Keystone

Am 9. Februar nächsten Jahres wird im Kanton Zürich gleich über zwei Initiativen abgestimmt, die an der Steuerschraube drehen wollen: Die «Entlastungsinitiative», welche die Juso mit Unterstützung der Mutterpartei SP lanciert haben, will Geringverdiener entlasten und Gutverdiener umso stärker zur Kasse bitten, Ohne allfällige Zu- und Wegzüge infolge der Änderungen zu berücksichtigen, würden die Steuereinnahmen für Kanton und Gemeinden steigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.