Zum Hauptinhalt springen

Kein Abfallimport mehr für Fernwärme

Im Kehrichtheizkraftwerk Zürich-Josefstrasse wird hauptsächlich Abfall aus Süddeutschland verbrannt. Wenn es 2021 schliesst, hat das nicht nur für Süddeutschland, sondern auch für Zürich Folgen.

2021 geht der Ofen aus: Das Kehrichtheizkraftwerk Josefstrasse in der Stadt Zürich.
2021 geht der Ofen aus: Das Kehrichtheizkraftwerk Josefstrasse in der Stadt Zürich.
Urs Jaudas

Rund 100000 Tonnen Abfall pro Jahr verbrennt das Kehrichtheizkraftwerk (KHKW) Josefstrasse mitten in der Stadt Zürich. Mit der dabei frei werdenden Energie können laut eigenen Angaben rund 8000 Haushalte mit Wärme und 13000 Haushalte mit Strom versorgt werden.

Voraussichtlich 2021 ist Schluss damit. Die zwischen Josefswiese und Hardbrücke gelegene Anlage erreicht das Ende ihrer Betriebsdauer. Das KHKW wird plangemäss stillgelegt, der grösste Teil wird abgebrochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.