Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Coronavirus in der Schweiz+++ Ansturm auf Gartencenter und Baumärkte +++ Neuansteckungen weiter rückläufig

Matterhorn-Beleuchtung erloschen
Nach fünf Wochen ist Schluss: Die allnächtliche Matterhorn-Beleuchtung sorgte weltweit für Aufsehen – aber auch Kritik.
So schützen Sie sich ab heute
Bundesrat und Tourismus erörtern Möglichkeiten

Mai ist entscheidend

Barbara Gisi, die Chefin des Schweizer Tourismus-Verbandes, will baldiges Reisen wieder ermöglichen.
56'000 Einreise verweigert - 150 Bussen pro Tag
Polizisten bei Corona-Kontrolle mit Tod bedroht
Ansteckungen mit Coronavirus gesunken – 167 neue Fälle
Rückholflug aus Indien gelandet
Eine Passagiermaschine der Swiss Airline am Flughafen Zürich.
Doppelt so viele Tote im Tessin
Economiesuisse
1,5 Millionen Schutzmasken für Apotheken und Drogerien
Ansteckungen leicht gestiegen
Kanton Jura verteilt 15'000 Schutzmasken an Berufsleute
Cassis sieht Potenzial für Verbesserungen
Knackpunkt Matur
Masken-Abgabe im Aargau gut angelaufen
Gesichtsmasken im Kampf gegen Corona werden immer häufiger.
181 neue Corona-Fälle in den letzten 24 Stunden
Tessiner Altersheime stark betroffen
Telefon durch die Scheibe: Szene aus dem Altersheim Serena in Lugano.
Berset-T-Shirts ein Hit
Das ergab die heutige Medienkonferenz vom Bund
Daniel Koch ermahnt weiterhin zur Vorsicht.
Kinder sind nicht besonders corona-gefährdet.

SDA/REUTERS

795 Kommentare
Sortieren nach:
    Lucas Wyrsch

    Schweizer Detailhandelsumsätze sinken im März 2020 infolge der COVID-19-Pandemie um deutliche 6,2%

    Die um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im März 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat nominal um 6,2% gefallen.

    Saisonbereinigt sind die nominalen Detailhandelsumsätze gegenüber dem Vormonat um 6,0% zurückgegangen.

    Infolge der COVID-19-Pandemie sind die Umsätze einiger Branchen stark eingebrochen, zeigen die Ergebnisse des Bundesamtes für Statistik.

    Bereinigt um Verkaufs- und Feiertagseffekte verzeichnete der Detailhandel ohne Tankstellen im März 2020 gegenüber März 2019 einen Rückgang des nominalen Umsatzes von 4,5% (real –4,0%).

    Tankstellen erlitten Umsatzeinbussen von 26% (real –21,6%).

    Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte eine Zunahme der nominalen und realen Umsätze von jeweils 8,4%, während der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Minus von 15,8% registrierte (real –15,0%).

    Dabei spürten die Branchen «sonstige Haushaltsgeräte, Textilien, Heimwerker- und Einrichtungsbedarf» (–28,1%; real –28,6%) und «Verlagsprodukte, Sportausrüstungen und Spielwaren» (–20,0%; real –20,7%) die Krise am meisten.

    Am erfolgreichsten wirtschaftete die Branche «Geräte der Informations- und Kommunikationstechnik» (+16,1%; real +24,9%).

    Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Minus von 14,2% (real –14,3%).

    Fabian Schäfer und David Vonplon berichteten in der NZZ vom 29. April 2020 in "Finanzminister Maurer zur Corona-Krise: «Mir ist ist es nicht mehr wohl in meiner Haut» ", dass Bundesrat Ueli Maurer dem einschneidenden Regime gegen das Virus skeptisch gegenübersteht.

    Er plädiert für eine rasche, unkomplizierte Öffnung der Restaurants. Und er skizziert, wie schwierig es wird, die Corona-Schulden wieder loszuwerden.