Zum Hauptinhalt springen

Einigung auf Masterplan im GlattalDamit Brüttenertunnel und Glattalautobahn die Landschaft nicht verschandeln

Zwischen Bassersdorf, Dietlikon und Wangen-Brüttisellen sind riesige Bahn- und Strassenbauten geplant. Die verbleibende Grünfläche im Gebiet Eich soll aufgewertet werden.

Blick vom Klimm-Aussichtspunkt in Dietlikon auf die Ebene im Gebiet Eich zwischen den Gemeinden Dietlikon (Standort), Bassersdorf (ganz links) mit Baltenswil (gerade hinten) und Brüttisellen (rechts hinten).
Blick vom Klimm-Aussichtspunkt in Dietlikon auf die Ebene im Gebiet Eich zwischen den Gemeinden Dietlikon (Standort), Bassersdorf (ganz links) mit Baltenswil (gerade hinten) und Brüttisellen (rechts hinten).
Foto: Chr. Wüthrich

Durchs Glattal verlaufen die grössten Verkehrsachsen der Schweiz mit dem höchsten Verkehrsaufkommen des Landes: Das wohl bekannteste Autobahnkreuz liegt in Brüttisellen an der Grenze zu Dietlikon, wo im Dorf fast ebenso viele Züge verkehren wie nebenan in Bassersdorf auf der SBB-Flughafenlinie.

Nun plant der Bund noch eine Autobahn sowie eine neue Bahnlinie in dieser Gegend. Bereits beschlossen ist die Vorbereitung zum Bau des Brüttenertunnels der Bahn. Hier wird es immer konkreter. Noch etwas weniger weit fortgeschritten ist die Planung einer Entlastungsautobahn quer durch dasselbe Gebiet mitten im Glattal.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema