Zum Hauptinhalt springen

Brand in NiederhasliDas Feuer löschte sich selbst

Bei einem Wohnungsbrand in Niederhasli ist am letzten Wochenende hoher Sachschaden entstanden. Kurios: Die alarmierte Feuerwehr musste den Brand nicht löschen – das Feuer war von selbst erstickt.

Die Feuerwehr Niederhasli stand am Montag wegen eines Wohnungsbrandes im Einsatz.
Die Feuerwehr Niederhasli stand am Montag wegen eines Wohnungsbrandes im Einsatz.
Keystone (Symbolbild)

Bei einem Brand ist am Wochenende in einer Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus in Niederhasli ein Sachschaden von über fünfzigtausend Franken entstanden. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, wurde dabei niemand verletzt.

Der Bewohner der betroffenen Mietwohnung war während des Brandes nicht zu Hause. Er stellte erst bei seiner Heimkehr am frühen Montagmorgen fest, dass es im Wohnzimmer während seiner Abwesenheit gebrannt haben musste. Das Feuer war in den geschlossenen Räumen offensichtlich von selbst wieder erstickt.

Technische Ursache

Die alarmierte Feuerwehr Niederhasli stellte sicher, dass keine Glutnester vorhanden waren, mass die Temperatur und lüftete die Wohnung.

Die Ursache des Brandausbruchs ist derzeit nicht bekannt. Wie die Polizei mitteilt, dürfte jedoch eine technische Ursache im Vordergrund stehen. Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei nimmt weitere Abklärungen vor.

(mst)