Zum Hauptinhalt springen

Das Paracelsus-Spital­ baut schon wieder Stellen ab

Erneut kommt es zu Entlassungen ­ im Paracelsus-Spital in Richterswil. Die Gewerkschaft VPOD kritisiert die Massnahmen.

Das Paracelsus-Spital muss Kosten senken und Personal abbauen. Rund 20 Stellen werden gestrichen.
Das Paracelsus-Spital muss Kosten senken und Personal abbauen. Rund 20 Stellen werden gestrichen.
Manuela Matt, Archiv

Das Paracelsus-Spi­tal in Rich­ters­wil (PSR) teilte gestern mit, ­ es müsse seine Abläufe optimieren. Auch seien die Fallkosten noch zu hoch und müssten gesenkt werden. Deshalb streiche ­ es rund 20 der 300 Stellen. Der Stellenabbau erfolge in erster ­Linie im soge­nannten Sekundärbereich, also der Administration. Entlassungen sollen so tief wie mög­lich gehalten werden. Die Spar­vorgaben will das PSR möglichst über die natürliche Fluk­tua­tion und Aufgabenverlagerungen erreichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.