Zum Hauptinhalt springen

Das System TönniesDas steckt hinter der Fassade des erfolgreichen Fleischfabrikanten

Die Corona-Pandemie hat den Blick auf das Imperium von Clemens Tönnies gelenkt. So funktioniert das System, auf dem sein Erfolg beruht.

Manchmal posiert der Fleischfabrikant in weissen Gummistiefeln und Kittel neben im Schlachthof, als wäre er einer seiner Arbeiter, wie auf diesem Bild im Februar 2013.
Manchmal posiert der Fleischfabrikant in weissen Gummistiefeln und Kittel neben im Schlachthof, als wäre er einer seiner Arbeiter, wie auf diesem Bild im Februar 2013.
Foto: Bernd Thissen (Keystoen)

Es gab Stunden im Leben des Fleischfabrikanten Clemens Tönnies, 64, da wirkte er besoffen vor Glück. Ende Mai 2016 war so ein Abend. Da feierte er mit fast tausend Gästen in seiner Heimat in Rheda-Wiedenbrück seinen 60. Geburtstag. Tönnies stand da, wo er am liebsten steht – im Mittelpunkt. Fotos in einem Klatschmagazin zeigen ihn, wie er mit Schlagersängerin Helene Fischer auf der Bühne steht. Die dunkle Krawatte hängt lose um den Hals. Tönnies trägt wie so oft einen dunklen Anzug und ein Hemd, weiss wie steif geschlagenes Eiweiss. Die Botschaft ist klar: Da hat es einer zu sehr viel gebracht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.