Zum Hauptinhalt springen

Anklage gegen Kosovos StaatschefDas unrühmliche Ende eines Freiheitskämpfers

Hashim Thaci tritt als Präsident Kosovos zurück. Ein Sondertribunal bestätigt eine Anklage gegen ihn wegen Kriegsverbrechen. Er befindet sich bereits in Haft.

Betrieb immer ein Doppelspiel: Kosovos Staatschef Hashim Thaci.
Betrieb immer ein Doppelspiel: Kosovos Staatschef Hashim Thaci.
Foto: Valdrin Xhemaj (Keystone)

Er hat seit zwanzig Jahren die politische Landschaft Kosovos dominiert, er war Premierminister, Aussenminister und zuletzt Staatspräsident. Ende der 90er-Jahre wurde Hashim Thaci politischer Führer der kosovarischen Befreiungsarmee (UCK) und Verhandlungspartner des Westens bei der Suche nach einer Lösung des blutigen Konflikts mit Serbien. 2008 rief er im kosovarischen Parlament die Unabhängigkeit Kosovos von Serbien aus – einer der vielen Höhepunkte seiner schillernden Karriere als Guerillakämpfer und Politiker. 2010 nannte ihn der damalige US-Vizepräsident Joe Biden bei einem Empfang im Weissen Haus den «George Washington Kosovos».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.