Zum Hauptinhalt springen

Kantonales LaborDas Züri-Wasser ist unbedenklich

Mit rund 7000 Proben hat das Kantonale Labor im Jahr 2019 das Trinkwasser besonders intensiv geprüft. Im Fokus standen Rückstände des Pflanzenschutzmittels Chlorothalonil.

Das Trinkwasser aus dem Kanton Zürich kann bedenkenlos konsumiert werden.
Das Trinkwasser aus dem Kanton Zürich kann bedenkenlos konsumiert werden.
Foto: Keystone

2019 hat das Kantonale Labor Zürich 19’262 Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände und Badewasserproben kontrolliert, wie der Kanton am Dienstag mitteilte. Mit rund 7000 Proben wurde das Trinkwasser besonders intensiv geprüft.

Vor allem die Rückstände des Pflanzenschutzmittels Chlorothalonil im Trinkwasser verunsichern viele Konsumentinnen und Konsumenten. Das Kantonale Labor kam in seinem Jahresbericht nun zum Ergebnis, dass das Trinkwasser im Kanton Zürich bedenkenlos konsumiert werden kann. Die gefundenen Konzentrationen von Chlorothalonil seien so gering, dass keine Gefahr für die Gesundheit bestehe.

Entlastung für die Gemeinden

Bisher wurde die Lebensmittelkontrolle im Kanton Zürich von den zwei städtischen Inspektoraten Zürich und Winterthur sowie vom Kantonalen Labor Zürich durchgeführt. Aufgrund eines Regierungsratsbeschlusses wurden die drei Inspektorate vereint. Seit 2020 ist das Kantonale Labor Zürich für die Lebensmittelkontrolle im ganzen Kanton zuständig. Die Gemeinden werden von dieser Aufgabe entlastet.

SDA