Zum Hauptinhalt springen

Ingwer und KurkumaDen Exotinnen gefällts in Steinmaur

Ingwer und Kurkuma haben ihren Ursprung in Südostasien. Die Gewürz- und Heilpflanzen gedeihen aber auch im Betrieb BioLand Agrarprodukte in Steinmaur. Die Nachfrage nach den Ingwergewächsen ist riesig.

Biobauer Stephan Müller überprüft die Entwicklung der Kurkumapflanzen.
Biobauer Stephan Müller überprüft die Entwicklung der Kurkumapflanzen.
Foto: Balz Murer

Sei es wegen der aktuellen Trends in der Gastronomie oder der steigenden Nachfrage nach immunsystemstärkenden Heilpflanzen: Seit Stephan Müller erfolgreich Ingwer und Kurkuma anbaut, kann sich der Gartenbauingenieur und Inhaber von BioLand Agrarprodukte vor Anfragen kaum retten. «Wir werden überrannt», meint der 62-Jährige bei einem Zwischenhalt in seinem nicht gewinnorientierten und von Freiwilligen geführten «Kafi im Stall» im Herzen von Steinmaur. Soeben hat ihn ein Gastrounternehmer aus dem Bündnerland angerufen und konsterniert zur Kenntnis nehmen müssen, dass er frühestens ab August nächstens Jahres Ingwer aus Steinmaur erhalten wird. Denn die diesjährige Ernte, die noch bis Dezember dauert, hat längstens ihre Abnehmer gefunden. Nachgefragt werden die Ingwergewächse nicht nur von der Gastronomie und der Lebensmittel-, sondern auch von der Heilmittelindustrie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.