Zum Hauptinhalt springen

Debatte über Bettler in BaselSie sitzen vor den Läden und schlafen im Park

Im Unterschied zu den meisten anderen Kantonen in der Schweiz werden Bettler in Basel-Stadt seit Juli nicht mehr gebüsst. Darüber ist eine hitzige politische Debatte entbrannt – denn im Herbst sind Wahlen.

In der Nacht schlafen die Bettler in den öffentlichen Anlagen der Stadt, zum Beispiel vor der Theodorskirche beim Wettsteinplatz.
In der Nacht schlafen die Bettler in den öffentlichen Anlagen der Stadt, zum Beispiel vor der Theodorskirche beim Wettsteinplatz.
Foto: Dina Sambar

Nur wenige Meter vom Wettsteinplatz entfernt liegen auf dem kleinen Rasen vor der Theodorskirche in Basel knapp 20 Frauen, Männer und Kinder. Die wenigsten sind in dieser warmen Sommernacht Mitte August zugedeckt. Schlafsäcke und grosse Taschen dienen als Kopfkissen; vereinzelt liegen leere Bierdosen herum. Die hellen Strassenlaternen der Wettsteinbrücke beleuchten die Menschen und stellen sie bloss – in einem ihrer intimsten Momente, im Schlaf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.