Zum Hauptinhalt springen

Milliardenloch in AHV-Fonds «Der Corona-Schock war brutal»

Compenswiss-Präsident Manuel Leuthold verwaltet über 35 Milliarden Franken für die AHV. Im Interview spricht er über bange Momente während des Aktiencrashs im März und massive Ausfälle von der Mehrwertsteuer und den Sozialbeiträgen.

«Das ist natürlich ein Riesenverlust»: Manuel Leuthold, Verwaltungsratspräsident Compenswiss.
«Das ist natürlich ein Riesenverlust»: Manuel Leuthold, Verwaltungsratspräsident Compenswiss.
Foto: Thomas Egli

Herr Leuthold, wie gross ist das Loch, das die Corona-Krise in den AHV-Fonds reisst?

Der Corona-Schock war brutal. Doch bereits Ende Februar, als die Kursschwankungen an den Börsen massiv zunahmen, hatten wir reagiert und die Aktienquote reduziert. So waren wir besser auf den Crash vorbereitet, zu dem es dann Mitte März kam.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.