Zum Hauptinhalt springen

Eishockey: Heimsieg in der MSLDer EHC Bülach überzeugt weiter

Den Eisbären gelingt mit dem 5:3-Heimsieg über Martigny eine perfekte späte Revanche für die verlorene Play-Off-Viertelfinalserie gegen die Walliser im vergangenen Februar.

Aufsässig – und erfolgreich – vor dem gegnerischen Tor: Die Bülacher Dennis Barts (rechts) und Nico Andersen (Nummer 81) attackieren.
Aufsässig – und erfolgreich – vor dem gegnerischen Tor: Die Bülacher Dennis Barts (rechts) und Nico Andersen (Nummer 81) attackieren.
Foto: Schafi-Pictures, Bülach

Martigny, der Qualifikationssieger der vergangenen, abgebrochenen MSL-Saison, möchte die Coronavirus-bedingt verpasste Promotion unbedingt nachholen und am Ende dieser Spielzeit in die Swiss League aufsteigen. Daher haben die ambitionierten Walliser ihr Kader noch einmal kräftig aufgerüstet. Doch der Saisonstart mit vier Niederlagen aus sechs Partien ist mehr als ernüchternd für sie verlaufen. Dementsprechend unter Druck, traten die Favoriten erstmals seit dem Playoff-Viertelfinal im Februar wieder in der Bülacher Hirslen an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.