Zum Hauptinhalt springen

Eishockey MySports LeagueDer EHC Bülach ist für vieles bereit

Die Unterländer haben drei hervorragende Saisons hinter sich. Für die eventuelle Spielzeit 2020/21 kommt indes viel Unvorhergesehenes dazu.

39 Spiele hat Ramón Diem (am Puck) für Bülach in seiner Karriere schon bestritten. Dabei waren viele starke Spiele des 25-Jährigen in der Saison 2018/19 (hier gegen Dübendorf). Dabei hat der ehemalige Swiss-League-Akteur Diem in 30 Qualifikationspartien 30 Scorerpunkte erzielt.
39 Spiele hat Ramón Diem (am Puck) für Bülach in seiner Karriere schon bestritten. Dabei waren viele starke Spiele des 25-Jährigen in der Saison 2018/19 (hier gegen Dübendorf). Dabei hat der ehemalige Swiss-League-Akteur Diem in 30 Qualifikationspartien 30 Scorerpunkte erzielt.
Foto: Paco Carrascosa

Toll, wie sich der EHC Bülach seit der Einführung der MySports League, der dritthöchsten Liga im Schweizer Eishockey, schlägt. In der ersten Saison, vor drei Jahren, resultierte nach der Qualifikation der 7. Platz unter den zwölf starken Teams. Hätten die Eisbären nicht das letzte Qualispiel in Seewen 2:7 verloren, wären sie Fünfte geworden. In den Playoffs schieden die Unterländer gegen den späteren Amateur Schweizer Meister Dübendorf in den Viertelfinals aus. Ein Jahr später erreichten die Bülacher nach der Qualifikation den 8. Platz. In den Playoffs war gegen den späteren Aufsteiger Sierre ebenfalls in den Viertelfinals Schluss. Die Unterländer spielten am 16. Februar 2019 in Sierre vor 2281 Zuschauern. Das Spiel ging 2:5 verloren. Bis zur 40. Minute hielten die Gäste ein 2:2. Dann machte sich der Walliser Heimbonus bemerkbar. Auch in der vergangenen Saison schaffte das Team von Trainer Ramon Schaufelberger in der extrem ausgeglichenen MySports League die Playoffs. Allerdings folgte gegen den späteren Finalisten Martigny – die Finalserie gegen Basel konnte im März wegen des Coronavirus nicht gestartet werden, das Playoff-Viertelfinal-Aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.