Zum Hauptinhalt springen

Bauvorhaben in EmbrachDer Embraport wird modernisiert

Zwei neue Gebäude prägen künftig das Freilager in Embrach. Sie werden Lagerflächen und Büros beherbergen.

Ein grosses Bürogebäude (vorne) und ein Lagerhaus (hinten) sollen bis 2022 gebaut werden.
Ein grosses Bürogebäude (vorne) und ein Lagerhaus (hinten) sollen bis 2022 gebaut werden.
Visualisierung: Goldbeck Rhomberg AG

Grosses soll entstehen auf dem Embraport. Im südlichen Zipfel des Areals planen die Betreiber den Bau eines Büro- und eines Logistikgebäudes. Gebaut wird auf einer Fläche direkt entlang der Hardrütistrasse, wo heute kleinere Gebäude mit Giebeldach stehen.

Das Logistikgebäude wird drei Geschosse und eine Lagerfläche von 8200 Quadratmetern umfassen. Der Bürokomplex erhält vier Etagen und 4200 Quadratmeter Arbeitsfläche. Zwischen den beiden Gebäuden ist eine Energiezentrale geplant, welche die Gebäude versorgt.

Nicht mehr Lastwagen

Mehr Lastwagen soll das neue Lagerhaus nicht ins Dorf bringen, beteuert Jean-Claude Maissen, Geschäftsführer der Zürcher Freilager AG, welche den Embraport betreibt. «Wir rechnen nicht mit zusätzlichem Verkehrsaufkommen, da die beiden geplanten Neubauten das Flächenangebot nicht erweitern», sagt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.