Zum Hauptinhalt springen

Der Hornissen-Nothelfer lässt niemanden im Stich

Sein Sohn wollte eigene Bienen, also lernte David Hablützel imkern. Seit letztem Jahr kümmert er sich auch um die grösseren Artgenossen: Er siedelt wohl als Einziger in der Region Wespen und Hornissen um. Ein Job mit Risiken.

Imker David Hablützel sortiert seinen Bienenstamm aus. Er sucht in verschiedenen Waben die Königinnen, damit er die Stämme trennen kann.
Imker David Hablützel sortiert seinen Bienenstamm aus. Er sucht in verschiedenen Waben die Königinnen, damit er die Stämme trennen kann.
Nathalie Guinand

«Pro Woche werde ich etwa zehnmal gestochen», sagt David Hab­lützel und redet von seinen Bienen. Ihm gehören mehrere Völker, die im Trülliker Weiler Lan­genmoos beheimatet sind. Als «Vater von 50 000 Bienen» bezeichnet sich der 37-Jährige auf seiner Website. «Wenn ich heute nicht nach ihnen schaue, dann schwärmen sie aus», sagt er an diesem sonnigen Nachmittag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.