Zum Hauptinhalt springen

Sommer-TourismusDer Quereinsteiger holt Schweizer in die Berge

Der neue Engelberger Tourismus-Direktor mischt in der Corona-Krise die Branche auf. Dabei hatte sich Andres Lietha den Start ganz anders vorgestellt.

«Dank der Krise habe ich die Engelberger aber schnell und intensiv kennengelernt»: Andres Lietha, im Hintergrund der Titlis.
«Dank der Krise habe ich die Engelberger aber schnell und intensiv kennengelernt»: Andres Lietha, im Hintergrund der Titlis.
Foto: Stefano Schroeter

Als Andres Lietha ohne zählbares Verhandlungsergebnis von einem Krisentreffen mit den Obwaldner Kantonsbehörden zurück nach Engelberg fuhr, reifte eine Idee. «Da es keine Zusagen für neue Marketinggelder gab, mussten wir auf andere Art das Interesse der Öffentlichkeit wecken», erinnert sich der neue Direktor der Engelberg-Titlis Tourismus AG. Innert zweier Tage stellte der 54-Jährige im März die Aktion «Engelberg verschenkt 1000 Ferienwochen ans medizinische Personal» auf die Beine.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.