Zum Hauptinhalt springen

Wachsende SchuldenwirtschaftDer Staat ist wieder die Lösung

Die Regierungen kennen in der Corona-Krise kein Halten mehr. Staatliche Lenkung und direkte Einflussnahme auf die Wirtschaft erleben ein mächtiges Comeback.

Ihre Revolution wird in der Corona-Krise rückgängig gemacht: US-Präsident Ronald Reagan mit der britischen Premierministerin Margaret Thatcher 1988 im Garten des Weissen Hauses.
Ihre Revolution wird in der Corona-Krise rückgängig gemacht: US-Präsident Ronald Reagan mit der britischen Premierministerin Margaret Thatcher 1988 im Garten des Weissen Hauses.
Foto:  WHA United Archives International

«Die Regierung ist nicht die Lösung für unsere Probleme, die Regierung ist das Problem». Das hat Ronald Reagan in seiner Antrittsrede als 40. Präsident der USA im Januar 1981 erklärt. Der Satz stand für die Revolution, die er zusammen mit der britischen Premierministerin Margaret Thatcher auslöste. Den staatlichen Einfluss galt es so weit wie möglich einzuschränken, jenen der Märkte dagegen auszuweiten. Das war das Credo jener Zeit und blieb es für Jahrzehnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.