Zum Hauptinhalt springen

Äthiopien vor dem BürgerkriegDer Vielvölkerstaat könnte zerfallen

Im letzten Jahr erhielt der Premierminister Abiy Ahmed Ali den Friedensnobelpreis in Oslo. Jetzt schickt er Soldaten in den Kampf in den Norden Äthiopiens.

Mobilmachung und Schützengräben

Aufruf zum heldenhaften Widerstand

7 Kommentare
    Nick Schaefer

    Ein Grossteil des Konflikts dreht sich um das Dörflein Badme mit 1500 (...) Einwohnern an der Grenze zwischen Tigray und Eritrea.

    Wegen dieses Flecken fand es die TPLF nötig, seit dem Abzug der Italiener vor fast 100 Jahren einen bitteren Grenzkonflikt mit Eritrea und Krieg in der Region zu führen.

    Ein Schiedsgericht in Den Haag - dem sich notabene sowohl die damals im gesamten Äthiopien herrschende und Krieg führende TPLF, als auch Eritrea im voraus zu unterwerfen gelobigten - dieses Schiedsgericht sprach nach mehrjähriger Untersuchung das Dorf Badme als zu Eritrea gehörend aus.

    Nun stürzt die TPLF wegen genau dieses Vorwands, wieder die gesamte Region von 150 Mio Einwohnern, also nicht nur die Provinz oder das Land, wieder in einen blutigen Krieg.

    Derart egozentrisches und menschenfeindliches Verhalten ist definitiv nicht nachvollziehbar.