Zum Hauptinhalt springen

Bauvorhaben in EmbrachDer Werkhof wird neu erstellt

Embrach erhält einen neuen Werkhof. Der alte wird umgenutzt und umgezont.

Der Werkhof Embrach  ist veraltet und soll durch einen Neubau ersetzt werden.
Der Werkhof Embrach ist veraltet und soll durch einen Neubau ersetzt werden.
Archivfoto: Urs Jaudas

Der heutige Werkhof in Embrach wurde 1987 erstellt und dient den Forst- und Werkbetrieben, der Entsorgung sowie der Wasserversorgung. Er ist sanierungsbedürftig und entspricht nicht mehr den heutigen Bedürfnissen. Aus diesen Gründen soll der Werkhof auf einem unbebauten gemeindeeigenen Grundstück an der Hardstrasse durch einen Neubau ersetzt werden, teilt der Gemeinderat mit. Beim Neubau stehen Zweckmässigkeit, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit im Vordergrund. Die Flächen entsprechen weitgehend den heutigen, werden aber besser eingeteilt.

Das frei werdende Areal des heutigen Werkhofs an der Schützenhausstrasse soll nach der Realisierung des neuen Werkhofs teilweise von der Zone für öffentliche Bauten in die angrenzenden Zonen umgezont und neu überbaut werden. Diese Umzonung wird der Bevölkerung anlässlich einer Gemeindeversammlung zur Genehmigung unterbreitet. Die Fläche mit dem Doppelkindergarten und dem Pavillon verbleibt in der Zone für öffentliche Bauten. Der Verkaufswert für die zur Umzonung vorgesehene Teilfläche wurde mit 7,6 Millionen Franken ermittelt. Mit dem Verkauf der drei Grundstücke an der Chüngstrasse konnte ein Erlös von 7,7 Millionen Franken erzielt werden, der gemäss Beschluss der Gemeindeversammlung vom 18. Juni 2018 unter anderem zugunsten des Neubaus des Werkhofs zu verwenden ist.

Die Baukosten von 6,8 Millionen Franken, inklusive Grundstück von 1,1 Millionen, werden im Verhältnis der Wertquote zwischen den Nutzern aufgeteilt: Forst- und Werkbetriebe 72,1 Prozent, Entsorgung 10,4 Prozent sowie Wasserversorgung 17,5 Prozent.

An einer Infoveranstaltung, der Termin wird noch bekannt gegeben, soll das Projekt der Bevölkerung vorgestellt werden.

rce